Kurzgedichte Spieler

Franz-Josef Bär

Beim Franz, do fallt ma Zieher inn.
Mol lang, mol kurz, er haut se rinn.
Unn was ma sahn kann iwwer de Franz,
er hat nix verlor vom alde Glanz.

Roland Schmolke

Unser Schmoro, mit gebalde
Kräft wird jeder Schuss gehalde.
Die Zweier saht: „Rein kommst hier nicht!“
De Roalnd macht die Linie dicht.

Uwe Kühl

Uwe unser Präsidente,
denkt noch long nit an sei Rente.
Mit seinem Ernst’l sehr stabil,
do wird nit nur em Gegner kühl.

Ernst Ott

De Ernst leht durch wie e junger Gott,
der macht fascht jede Gegner flott.
Zermatscht ne förmlich wie Kompott.
So iss er äwe, unser Ott.

Dirk Darm

Dirk steht hinne wie e Mauer,
das freut de Roli unn die Zuschauer.
Unn zwischedurch e Schuss, e Tor,
schon liehn ma e paar Punkte vor.

Roland Thielen

Roli, wilder Blick, hart, entschlosse,
Chance genutzt, nit verschosse.
Fünfer, Pass, ach was, e Schuss.
Beim Gegner iwwerig, nur Verdruss.

Sebastian Albert

Von hinne no vorne, so lautet die Formel.
Sebastian haut se rinn die Murmel.
Greift alles was kummt, haut die Dricker rinn schief,
glaabt de Gegner das geht nit, dann iss er naiv!

Markus Baldes

Sei Schüss sinn monchmol sehr recheuffwännig,
er iss für die 13te Punkte zustännig.
Unser Markus, am Brett stets mit viel Feier,
wird er mol unnerschätzt, wird’s fier de Gegner schnell deier!

Die Neuen

Yupin, Ernst, Ralf, Volker, Christoph,
Christian, Udo, hatte ich schon Christoph?
Alle seid ihr neu, haben euch angeheuert.
Gebt uns ein paar Wochen, dann seid ihr auch so bescheuert!

Armin Altmeyer

Unser Mann für die Stimmung, iss stets gudd gelaunt.
Schießt nen Bluff wie e Blitz, dass sogar de Gegner staunt.
Hascht mich scheen nommo uff die Fieß gehieft.
Dafür dank ich Dir – Armin, bischd e toller Typ!

Jörg Flaccus

Wurde er gebraucht sagte er stets „Bin da!“,
beide Spielführer schrien dann nur noch „Hurra!“.
Er iss unser Mann, für Vorne, fürs Grobe,
Doch jetzt iss genuch Jörg, mit all dem Gelobe.

Karl-Heinz Job

Mol Vorne, mol Hinne, er wäß nimme was,
zum Glick macht sem’s Spiele egal wo noch Spaß.
Die 3er grazil, die 5 eher grob,
so iss er halt, unser Heinz, unser Job.

Alfred Werner

War immer do, uff ihn war stets Verlass.
Immer gudd fier e Tor, oder ach mol e Pass.
Doch in ledschder Zeit fählt er, mach hin, Dalli Dalli,
Du fehlscht uns doch - kumm wieder bei lieber Ali!

Ralf Lehnhof

En Spieler wie ma sich ne nur wünsche kann,
ob vorne, ob hinne, er geht immer ran.
Zu etliche Punkte, er uns stets verhalf.
Ma wolle nit ohne Dich, bleib bei uns Ralf!

Pascal Albert

Er iss meischdens schaffe, doch wenn er kann iss er do,
das macht uns alle ach richtig froh.
Iss immer am strahle, Garant für de Sieg.
Pascal, jeder iss froh wenn er dich sieht.

Kevin Becker

Noch so enner, der oft muss maloche,
Aber hat er mol frei, kummt er gleich gekroche.
Steht im Dienste der Mannschaft, wenn de mich brauchschd bin ich do,
Das iss ach die Wohrheit, das iss nit geloh.
Davon sollt sich jeder eh Scheibche abschneide,
Kevin, dafür dank ich dir Heute!

Christian Albert & die ich vergess honn

Unn all Annere, die ich jetzt nit uffgezählt hann,
das iss nur weil ich mir nit all merke kann.
Ach eener fehlt noch, noch eener Mann,
ich glaab das bin ich, de Christan.
Was soll ich do saan, gibt nit viel se erzähle.
Ich duun mich halt oft mit der 3er rumquäle.
Brauch etliche Chance doch stehn ihr mir bei.
Mir sinn halt wie e Famill, unn ich bin dabei!

Die Spielerfraue

Ach Gott, wo sinn nur mei Gedanke,
Ich wollt mich doch noch bei de Fraue bedanke.
Sinn immer dabei, feuern an, gucke zu.
Was solle ma mache, se geheern halt dazu.
Holle mol als Beispiel unsre Anette, ohne die mir nix se lese hätte.
Unn es Alex, gudd gelaunt und stets vergnüglich,
will nur unser Beschdes, Geld her, sonschd gebts ungemütlich.
So sinn se die Fraue, iss das nit schneen,
wolle ihre Helde beim Tischi zusehn.
Würde am liebschde jedes Spiel gucke...

Nee nee, die wolle lästern unn mit de Mädels rumhucke!

© 2016 SG Köllerbach