News

SG Köllerbach - Kickers Neunkirchen 1 2016

SG Köllerbach - Kickers Neunkirchen 1 15:9

Auf dem letzten Sieg aufbauen

Nachdem wir bereits gegen die SG Spiesen eine Woche zuvor einen wichtigen Auswärtssieg erspielen konnten, wollten wir im heutigen Heimspiel selbstverständlich erfolgreich daran anknöpfen und weitere Punkte zum angestrebten Klassenerhalt sammeln. Angesichts der Tatsache, dass unser Gegner, Kickers Neunkirchen, mit 5 von 6 Punkten aus den letzten drei Spielen gerade einen Lauf hat, sollte dies nicht unbedingt ein einfaches Unterfangen werden. Da muss schon alles passen.

11. Spieltag - Landesliga 2016

NrSG KöllerbachKickers Neunkirchen 1TorePunkte
1 Schmolke Roland
Bär Franz-Josef
Lutz Markus
Urhahn Lothar
6:4 6:3 4:0
2 Job Karl-Heinz
Flaccus Jörg
Lutz Sven
Schmidt Robert
4:6 6:3 2:2
3 Lehnhof Ralf
Feld Heribert
Reinermann Frank
Polensak Ronald
4:6 3:6 0:4
4 Darm Dirk
Albert Christian
Macannuco Marco
Costa Bruno
6:3 6:3 4:0
5 Altmeyer Armin
Ott Ernst
Nonnweiler Marco
Walzer Joachim
6:4 4:6 2:2
6 Werner Alfred
Thielen Roland
Kuhn Peter
Nonnweiler Stefan
5:5 6:0 3:1
AW
EW
  Kuhn Peter
Brill Bernd
 
Gesamtergebnis 62:49 15:9

Es ging auch sogleich interessant los.

Für uns bestritten Roland und Franz das erste Doppel, und da ging es gleich gegen eines der absoluten Top-Doppel der Gäste, das es erst mal zu bezwingen galt.

Der Neunkircher Vordermann, Lothar Urhahn zeigte auch sogleich seine Klasse und verwandelte nahezu jeden Ball den er auf seine 3er-Reihe bekam. Glücklicherweise waren das nicht sonderlich viele, denn Franz zeigte eine gute Abwehrleistung und ließ nichs aus der gegnerischen Defensive zu.
Auch Roland spielte sehr souverän und brachte durch seine stetige Torgefahr Franz richtig gut ins Spiel, ehe er im entscheidenden Moment des ersten Satzes gleich drei Tore von hinten beisteuerte, so dass dieser prompt 6:4 für uns endete.
Im zweiten Durchgang spielten unsere Männer genauso konzentriert weiter und demonstrierten eine beachtliche Durchschlagskraft, was nach toller Leistung mit 6:3 belohnt wurde.

Gleich zu Beginn konnten wir uns durch die starke Leistung unseres ersten Doppels mit 4:0 Führung absetzen.

Heinz und Jörg waren nun an der Reihe und hatten die Aufgabe, die Führung mindestens zu halten, besser noch weiter auszubauen. Die beiden hatten es mit dem Punktbesten Hintermann der Kickers zu tun und entsprechend wartete mehr als genug Gegenwehr auf sie.
Heinz konnte seine Stärke leider nicht voll ausspielen, da weder seine Torgefahr noch seine Passmaschine ins Rollen kam. Auch Jörgs Motor stotterte am heutigen Abend etwas und seine sonst stets beachtliche Torquote ließ sehr zu wünschen übrig. So blieb beiden nur sich bestmöglich zu wehren und alles zu versuchen, um doch noch richtig in die Partie hinein zu finden und dadurch das Match für sich entscheiden zu können.
Dies sollte im ersten Durchgang allerdings leider nicht gelingen und so wurde nach einer 4:6 Niederlage die Seite gewechselt.
Nun galt es den Kopf oben zu behalten, nochmals tief durchzuatmen und von vorne zu beginnen, denn Punkte mussten jetzt her um die Führung nicht wieder abzugeben.
Auch wenn es sichtlich schwer fiel, so fanden beide immer besser in die Partie. Heinz wurde zunehmend sicherer und sprühte wieder seine Torgefahr aus, aber auch Jörg hatte mehr als ausreichend Spielanteile und schaffte es letztendlich im entscheidenden Moment auch, seine Chancen in bare Münze umzuwandeln. Beide erkämpften sich somit einen guten 6:3 Sieg.

Zwischenstand 6:2 - Die 4 Punkte Führung wurde gehalten

Nun waren Ralf und Herry an der Reihe, auf die grundsätzlich immer Verlass ist, wenn es um wichtige Punkte geht.
Sie hatten es ebenfalls mit einem stark aufspielenden Gästedoppel zu tun und taten sich damit sichtlich schwer. Ralf gelang es nur selten, die Torschüsse seines Gegners zu parieren und so standen unsere Jungs ständig unter enormen Druck. Sie kämpften aufopferungsvoll, jedoch war es nicht gerade Herrys Sternstunde, denn so richtig gelingen wollte ihm irgendwie nix. Sein sonst guter "Greifer" schien etwas eingerostet, denn die Bälle wollten einfach nicht zu ihm auf die 3er-Reihe. Hatte er dann doch mal einen, wollte auch dort seine sonst so große Souveränität nicht ganz durchblitzen.
Am Ende erlagen beide ihre schwächeren Tagesform gepaart mit der spielerischen Stärke ihrer Gegenspieler, was Null Punkte für uns nach sich zog.

Aktuell also wieder Unentschieden: 6:6

Dirk und Christian mussten nun versuchen, die Führung erneut zurück zu erobern, aber auch sie hatten es mit einem nicht gerade einfach zu spielenden Neunkircher Doppel zu tun. Die beiden Neuzugänge der Kickers, die letzte Saison noch eines der Topdoppel des TFC Wiebelskirchen waren, wollten die Führung nämlich ebenso für ihre Mannschaft einheimsen.
Der Start verlief aus unserer SIcht auch nicht gerade perfekt. Christian nutze seine erste Chancen nicht gut und konnte ledlglich gleich den ersten Ball seines Gegenspielers zu einem Tor blocken. Im Gegenzug gingen die Gäste recht zügig mit 3:1 in Führung. Obwohl auch ein glückliches Tor dabei war, so waren die anderen beiden gut herausgespielt und herausragend verwandelt.
Nur gut, das Dirk hochkonzentriert war und das Spiel schnell fest im Griff hatte. Er erzielte wichtige Tore aus der Defensive überzeugte mit einigen super Paraden, was uns schnell die Führung zurück brachte. Er spielte souverän und brachte Christian somit gut in die Partie, was zu einem verdienten 6:3 Sieg führte.
Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Beiden nichts anbrennen und hatten ihre Gegenspieler nun vollends im Griff. Sowohl Dirk als auch Christian spielten nun annähernd fehlerfrei und so brachte auch ein Positionswechsel auf der Gästeseite nicht mehr die Wende. So ging auch der zweite Satz recht ungefährdet und souverän mit 6:3 an uns.

4 Punkte = 10:6 Führung - da waren sie wieder, unsere 4 Punkte Vorsprung

Armin und Ernst hatten also die Chance, mit drei Punkte das Spiel bereits für uns zu entscheiden.
Armin zeigte eine sehr gute Abwehrleistung und begann gewohnt konsequent und Torgefährlich aus der Defensive heraus, was seine Gegner sogleich mächtig unter Druck setzte. Auch Ernst begann gut und verwandelte gleich seine ersten Bälle und zeigte erneut keine Schwäche in seiner Abdeckung. Beide standen wieder sicher und so sah auch alles gut für uns aus, das Spiel schnell zu unseren Gunsten zu entscheiden.
Leider spielte sich im Laufe der Partie Ernst etwas fest und kam auch nicht mehr aus dem Dilemma raus. Es lag daher an Armin diese Misere zu beenden, was ihm auch erneut gelang. Mit tollen Paraden und darauf folgenden unnachahmlichen Toren von der 2-er Reihe wurde der erste Satz denkbar knapp mit 6:4 gewonnen.
Das Unentschieden war nun schon mal gesichert, aber wir wollten ja natürlich mehr.
Beide kämpften und rieben sich auf. Vor allem Ernst versuchte alles, aber er schaffte es nicht mehr richtig ins Spiel zu finden und so ging trotz viel Kampf und Einsatz der zweite Satz mit 4:6 verloren.

12:8 vor dem letzten Entscheidenden Satz. Bleibt es beim Unentschieden oder wird ein Sieg daraus?

Nur Unentschieden oder der nächste Sieg? Das war nun die Frage aller Fragen und auch wenn ein Unentschieden eigentlich nicht zu verachten wäre, so wollten wir nach dieser Führung selbstverständlich auch unseren nächsten Heimsieg feiern.

Um dies zu ermöglichen, mussten Ali und Roland, die beide letzte Woche ein Traumspiel ans Brett brachten, lediglich einen Punkt erspielen.
Auch wenn es gegen einen erfahrenen und wettkampferprobten Gegner ging, so wollten beide nichts anbrennen lassen.
Ali begann abermals stark und parierte nicht nur die Torversuche seines Antagonisten, er erzielte auch wieder einige Treffer von seiner Abwehrreihe.
Auch Roland hatte seine Möglichkeiten, die er jedoch heute leider nicht richtig zu nutzen wusste. So geriet der erste Satz zu einer richtige Hängepartie, in der wir nach viel hin und her und etlichen vergebenen Chancen plötzlich vor einem 4:5 Rückstand standen. Doch bevor das 4:6 fallen konnte, hatte Roland erneut die Chance, die er auch erneut nicht konsequent nutze, doch unser Roli weiß ja, dass das Spiel erst verloren ist, wenn der lezte Ball verwandelt wurde und gemäß diesem Grundsatz setzte er sofort nach und siehe da...

ER IST DRIN! TOOOOOOOOOOOR! TOOOOOOOOOOR! TOOOR!!!!

5:5, was für uns den 13. Punkt bedeutete. Der nächste Sieg war endlich perfekt.
Das der 2. Satz 6:0 endete ist nur noch fürs Protokoll und die Punkterangliste interessant. Denn nun hieß es feiern!

Fazit:
So schlecht die Hinrunde auch begonnen hat, so gut konnten wir sie letztendlich beenden. Durch die letzten beiden Siege haben wir uns schon mal von den Absiegsplätzen entfernt, wenn auch nicht mit Vorspung, doch Stand jetzt wären wir nicht abgestiegen. Das sollte Mut machen und ausreichend Kampfgeist und Elan für die Rückrunde bieten, die bereits vor der Sommerpause mit zwei Partien aufwartet.
Doch zunächst steht die nächste Pokalrunde beim TFC Wahlen an, ehe es beim Ligacup erneut gegen Kickers Neunkirchen geht, die ebenso wie wir in diesem Wettbewerb noch ungeschlagen sind.

Kommentare powered by CComment

© 2016 SG Köllerbach